Startseite > Archiv > Tag des Akkordeons 2010

Berichte und Bilder vom Tag des Akkordeons im Juni 2010

Akkordeonspieler zeigten ihr Können

hom. Akkordeonspiel ist mehr als maritime Melodien auf dem Schifferklavier: Mit dem Instrument ist es vor allem im Ensemble möglich, alle musikalischen Stilrichtungen in modernen und ansprechenden Arrangements zu Gehör zu bringen. Dies unter Beweis zu stellen, treten etwa einmal im Jahr sechs Handharmonika-Gruppen aus dem Bezirk Karlsruhe des Deutschen Harmonikaverband an, um am "Tag des Akkordeons" zufällig vorbei kommende Zuhörer musikalisch zu erfreuen.
Ort der musikalischen Überraschung ist meist eine der Terrassen hinter dem Schloss, aber gelegentlich, wenn es in die Programmplanung passt, auch auf der Seebühne im Stadtgarten. Die Terrasse hinter dem westlichen Schlossflügel war gestern der Ort, an dem sich widerum sechs Akkordenvereine bis 18 Uhr den Taktstock zu ein- bis eineinhalbstündigen Konzertauftritten in die Hand gegeben haben. Die Repertoire-Angebote reichten von Musical und klassischen Melodien über volkstümliche Weisen bis hin zu eigens für dieses Instrument komponierte oder arrangierte Stücke.
Gerhard Girrbach, Vorsitzender des vor vier Jahren zusammengeschlossenen Bezirks, zählte rund 150 Musiker, die gestern ihr Können demonstrierten. Bei insgesamt rund 800 Aktivisten in den ersten Orchestern der Vereine im Bezirk war dies, so Girrbach, eine gute Quote. Zumal er bei dieser Gelegenheit nicht mehr Orchestern eine Auftrittschance bieten konnte und weitere Ensembles andere Aufgaben hatten, wie etwa das Aushängeschild des Bezirks, die Kapelle aus Untergrombach.
Die Akkordeonfreunde aus Grötzingen, die gestern den Auftakt machten, hatten sich vor wenigen Tagen bei einem internationalen Treffen in Innsbruck das Prädikat "sehr gut" erspielt. Und das Handharmonikarorchester Daxlanden hat die Stühle zur Verfügung gestellt, die bei einem Konzert in Rom den päpstlichen Segen erhalten hatte.

Quelle: BNN, vom 21.06.2010



"TAG DES AKKORDEONS" im Schlossgarten

HOD

Am Sonntag, 20.06.2010 veranstaltete der Harmonika Verband Bezirk Karlsruhe e.V. auf der Terrasse im Schlossgarten den "Tag des AKKORDEONS".

Dem DHV-Bezirk Karlsruhe sind zur Zeit 40 Vereine / Orchester angeschlossen. Mit über 1000 aktiven Akkordeonspielerinnen- und Spieler zählt er zu den größten beim DHV.

Ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm haben die
Akkordeonfreunde Grötzingen - Dirigent Waldemar Zweier
Akkordeon-Spielring Weingarten - Dirigent Uwe Höhn
Handharmonika Orchester Daxlanden - Dirigent Uwe Riel
Akkordeon-Orchester des MV Graben - Dirigent Samuel Kammerer
Akkordeon-Orchester Hugo Greis, Stupferich - Dirigent Walter Engelmann
Akkordeon-Orchester HRF 1936, Wiesental - Dirigent Thomas Zimmermann
aus dem Bereich Swing - Schlager - Musical - Pop, sowie traditionelle Weisen für diesen Tag des Akkordeons zusammengestellt.

Das HOD unter der Leitung Uwe Riel begeisterte die Gäste unter anderen mit den von Uwe Riel arrangierten Western-Hits. Mit Rock around the clock und mit dem Badner-Lied beendete unter viel Applaus das HOD sein Programm . Zum ersten Mal übernahm die Moderation unsere aktive Spielerin Claudia Grzonka. Sie führte mit viel Beifall gekonnt und amüsant durch das Programm.

Quelle: Manfred Urmann, Pressereferent DHV, 1. Vorstand HOD



Weitere Bilder der Veranstaltung

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010

TdA2010